Bildung für nachhaltige Entwicklung

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) ist ein Bildungskonzept. Es bedeutet Bildung, die Menschen altersgemäß dazu befähigt, gesellschaftliche Entwicklungen so zu analysieren, dass sie erkennen, ob sie für die Zukunft tauglich und im Sinne der ökologischen Tragfähigkeit, der sozialen Gerechtigkeit nachhaltig sind. Sie sollen lernen, sich Problemen und Aufgaben ihres Alltags zu stellen und Handlungsstrategien zu entwickeln. Die regionale und globale Ebene soll dabei im Blickwinkel sein. Weiterhin wird mit BNE Bildung bezeichnet, die Werte und Prinzipien fördert, die Basis für eine nachhaltige Entwicklung sind. BNE will die Komplexität und die gegenseitige Abhängigkeit von drei Dimensionen hervorheben: Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft. Wichtig ist die Partizipation der Beteiligten und der interdisziplinäre Ansatz. Neue Formen der Mitbestimmung sind gefragt, vor allem um Entwicklungen der Zukunft bekannt zu machen und vorbeugend aktiv auf sie im Sinne nachhaltiger Entwicklung einzuwirken.

UfU e.V. ist Partner des Netzwerkes Bildung für Nachhaltige Entwicklung und unterstützt Schulen. Das Netzwerk besteht zum einen aus den Multiplikatoren, die im Bereich Lehrerfortbildung tätig sind und zum anderen aus außerschulischen Institutionen, zu denen auch UfU gehört. Weitere Partner sind z.B. KATE und Epiz.

Unser Angebot im Rahmen der BNE umfasst vor allem Bildungsangebote im Bereich Klimaschutz.

Die Projekte powerado, Sonnenkinder, Junge Reporter für die UmweltLehrerbildung EE und die Mitmachausstellung "Energie gemeinsam wenden" wurden von der Deutschen Kommission der UN-Kommission für die UN Dekade "Bildung für Nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet.

Downloads:

Anknüpfungspunkte BNE - Berliner Rahmenlehrplan

Klima-Curriculum - Sekundarstufe I Berlin

Links:

BNE-Portal

UNESCO-Portal

Umweltschulen

Transfer 21