„EE-Schule“ – Evaluation solarer Schulprojekte und Machbarkeitsstudie Windenergie an Bildungseinrichtungen

Das Ziel des Vorhabens lag in der Optimierung der pädagogischen Nutzung und der öffentlichen Sichtbarmachung von Erneuerbare Energien Anlagen an Bildungseinrichtungen. Hierfür wurden Ergebnisse der bisherigen pädagogischen Nutzung von schulischen Photovoltaik-Anlagen ausgewertet und auf andere EE-Anlagen, insbesondere Kleinwindenergieanlagen (KWEA), übertragen.

Im ersten Schritt erfolgte eine quantitative und qualitative Auswertung der Vorläuferprojekte „Solarsupport für Schulen“ und „Erneuerbare Energien sichtbar machen 1 + 2“. Die Ergebnisse mündeten in die Studie „Nutzung, pädagogische Einbindung und Sichtbarmachung von EE“ und dienten der Erarbeitung eines Handbuchs, mit Empfehlungen zur pädagogischen Nutzung von EE.

Das Reiner-Lemoine-Institut untersuchte im Rahmen einer Machbarkeitsstudie den Einsatz von KWEA an Schulen und hier speziell die technischen und genehmigungsrechtlichen Voraussetzungen und praktischen Bedingungen für die Einrichtung und den Betrieb solcher Anlagen.

An drei Bildungseinrichtungen, die bereits über KWEA verfügen, wurden pädagogische Pilotprojekte umgesetzt und ausgewertet. Die beiden Studien und das Handbuchs dienten als Grundlage, um  rahmenlehrplanbezogene praktische Unterrichtsvorschläge für verschiedene Schulformen und Bundesländer zu entwickeln. Entstanden ist außerdem eine detaillierte Unterrichtseinheit, die das Zusammenspiel erneuerbarer Energien bei dezentralen und zentralen Systemen darstellt und dabei ihre Nutzung an Bildungseinrichtungen berücksichtigt.

Angebote für Lehrkräfte und Ausbildende

Die im Rahmen des Projektes erstellten Studien sowie Ausbildungs- und Unterrichtsmaterialien werden auf dieser Internetseite eingestellt und können genutzt werden – sowohl für den Unterricht in der Schule als auch für die Seminararbeit im Referendariat.

EE-Schule

Laufzeit
10/2014 – 09/2016

Kooperationspartner
Reiner-Lemoine-Institut gGmbH, Berlin

Gefördert durch
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Logo BMWi

Kontakt
Dr. Dino Laufer und Ulrike Koch

weitere Informationen
abschließender Projektflyer