11. September 2017

Am Donnerstag, den 7. September 2017 war es wieder soweit: Das UfU lud zum alljährlichen Sommerfest in seine Räume in die Greifswalder Straße ein und viele Projektpartnerinnen, UfU-Mitglieder und Förderer kamen. Eingerahmt war das Sommerfest von wundervollen Klängen des vielfach ausgezeichneten Cello-Virtuosen Douglas Vistél, der sowohl mit Bachs Solosuiten aufwartete als auch kubanische Rhythmen zu Gehör brachte.

Dr. Silke Domasch, neue UfU-Geschäftsführerin zusammen mit Dr. Michael Zschiesche, stellte das im August 2017 veröffentlichte Buch zu internationalen Umweltrechtsfällen vor. Dieses Buch, entwickelt von Grafikdesign-Studierenden der Hochschule Hamburg unter der Federführung von Prof. Alexandra Kardinar und Karl Stracke vom UfU, stellt die internationalen Fälle mittels sogenannter Grafic Novels vor. Entstanden ist diese Idee aus der Umweltrechtstagung im September 2014, wo über 120 Umweltaktivisten und Umweltjuristinnen aus 39 Staaten nach Berlin zu der vom UfU organisierten Tagung kamen. Das Buch soll das häufig spröde Thema Umweltrecht mittels Bildgeschichten besser vermitteln helfen und ist somit auch ein Experiment – getreu dem Credo: Umweltwissenschaft – Bürgernah

Naturgemäß stand bei zahlreichen Gesprächen auf dem Sommerfest die bevorstehende Bundestagswahl im Mittelpunkt. Dr. Michael Zschiesche thematisierte sie auch in seiner kurzen Rede und verwies auf die großen Unterschiede zwischen den Parteien in Sachen Umwelt- und Klimaschutz. Er ging in seinen Ausführungen auch auf die Notwendigkeit ein, in den Umweltprojekten immer weiter engagiert bei der Sache zu sein und nicht nachzulassen, nachhaltige Veränderungen einzufordern. UfU sei zwar in den letzten Jahren immer gefestigter geworden, ohne die unablässige Tatkraft seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wäre dies alles nicht möglich gewesen.