21. April 2016

In der rumänischen Stadt Brasov (Kronstadt) fand vom 18. bis 20.April die Abschlussveranstaltung des dortigen Energiesparprojekts statt. Eine achtköpfige Delegation machte sich dafür auf den Weg, um gemeinsam mit dem rumänischen Partner Environ die Ergebnisse zu präsentieren.

Zur deutschen Delegation gehörten Sarah Kloke (BMUB), Werina Neumann (Landkreis Teltow-Fläming), Elisabeth Wilkes, Antonio Debeljak, Luisa Meister, Pamela Motes (alle Carl-Benz-Oberschule) sowie Hoai Nguyen und Florian Kliche vom UfU. Unterstützung erhielt die Delegation vor Ort durch Herrn Matthias Mau (Wirtschaftsreferent Deutsche Botschaft in Bukarest). Von rumänischer Seite traten Elena Gaspar-Ion, Andrei Orban, Anamaria Radulescu und Roxana Puia (alle Environ) sowie Frau Daniela Calugaru (Bildungsministerium) auf.

Das Ziel des Projekts war die Einführung des gegenwärtig bereits in vielen Ländern Europas umgesetzten nutzerverhaltensorientierten Programms fifty/fifty zum Energiesparen in Schulen in Rumänien. Solche Projekte sind ein essentieller Teil der Klimaschutzbemühungen und -konzepte in vielen Kommunen und Regionen europaweit sowie von europaweiten Initiativen wie dem Covenant of Mayors und Netzwerken wie dem der Teilnehmer-Städte des EU-Projekts Euronet 50/50 bzw. Euronet 50/50 Max. Auch auf deutscher Ebene engagieren sich viele Kommunen für Klimaschutz und werden u.a. von den Mitgliedern des Bundesverbands Schule Energie Bildung (BuSEB) e.V. unterstützt oder gehören diesem Verband – wie beispielsweise Hamburg und Hannover – direkt an.

In Rumänien nahmen insgesamt sechs Schulen an dem Projekt teil und versuchten über Änderungen im Nutzerverhalten zu Energieeinsparungen zu kommen. Betreut wurden die Schulen hierbei durch das UfU und den Projektpartner Environ (www.environ.ro).

Auf der Abschlusskonferenz in der Schule 12 in Brasov (Kronstadt) präsentierten die Schulen ihre jeweiligen Ergebnisse und zeigten, dass fifty/fifty auch in Rumänien erfolgreich sein kann. So schafften es die Schulen im letzten Winter rund 10% Energie einzusparen. In kurzweiligen Vorträgen wurden die rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung über die Aktivitäten der Schulen informiert. Über den angebotenen Livestream waren 460 weitere Zuschauer dabei.