Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel 2021

16. September 2021

Das Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt Halle (Saale) und das Unabhängige Institut für Umweltfragen UfU e.V. setzen im Herbst 2021 die Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel mit vier Veranstaltungen fort.

Nach einer Auftakt-Exkursionzum Energie- und Zukunftsspeicher am 13. Oktober folgen bis Anfang November drei Vorträge an verschiedenen Orten in unserer Stadt. Wir freuen uns, dass wir für die Veranstaltung am 27. Oktober die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina als Kooperationspartner gewinnen konnten.

Bitte beachten Sie, dass wir in diesem Jahr um Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung bis spätestens 7 Tage vor dem jeweiligen Termin bitten müssen. Kontakt unter: 0345/221 4444 bzw. dlz-klimaschutz@halle.de

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu einer oder mehreren dieser Veranstaltungen begrüßen zu können!

Daniel Zwick, Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt Halle (Saale)
Dr. Peter Günther und Dr. Götz Meister, UfU e.V. Halle (Saale)

Programm:

Exkursion zum Energie- und Zukunftsspeicher im Energiepark Dieselstraße
Hans-Ulrich Thiel, Zentrale Erzeugung EVH GmbH
13. Oktober, 16 Uhr
Treffpunkt: Bushaltestelle Energiepark der HAVAG-Linien 26 und 43 in der Dieselstraße (5 Fußminuten von der Straßenbahnhaltestelle Damaschkestraße)

Bildungsmodule zur Klimaanpassung für den Bildungssektor Sachsen-Anhalts
Dr. Detlef Thürkow, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
20. Okober, 19 Uhr
Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg, Von-Seckendorff-Platz 4, Halle (Saale) – Universitätscampus Heide-Süd

Hat die Wissenschaft Einfluss auf die Bewältigung des Klimawandels?
Prof. Dr. Michael Böcher, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina)
27. Oktober, 19 Uhr
Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1, Halle(Saale)

Soziale Klimapolitik
Klaus Mindrup, MdB/ Klimapolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im 19. Bundestag
3. November, 19 Uhr
Stadtmuseum Halle, Historischer Saal, Große Märkerstraße 10

 

PDF-Datei des Programms


Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel 2020

14. September 2020

Das Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt Halle (Saale) und das Unabhängige Institut für Umweltfragen UfU e.V. setzen im Herbst die Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel mit fünf Veranstaltungen fort.

Nach einer Auftakt-Exkursion nach Dölau am 07. Oktober folgen bis Mitte November vier Vorträge an verschiedenen Orten in unserer Stadt. Wir freuen uns, dass wir für die diesjährige Abschlussveranstaltung am 18. November die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina als Kooperationspartner gewinnen konnten.

Bitte beachten Sie, dass wir in diesem Jahr um Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung bitten müssen. Wir bitten aufgrund der Corona-Situation um vorherige Anmeldung. Kontakt unter: 0345/221 4444 bzw. dlz-klimaschutz@halle.de

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu einer oder mehreren dieser Veranstaltungen begrüßen zu können!

Daniel Zwick, Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt Halle (Saale)
Dr. Peter Günther und Dr. Götz Meister, UfU e.V. Halle (Saale)

Programm:

Exkursion: Verschwenden wir Energie? Hybride PVT-Module
Prof. Dr. Wolfgang Gossel, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
7. Oktober, 16.30 Uhr
Treffpunkt: Bushaltestelle Dölau der HAVAG-Linie 21, Stadtforststraße/Ecke Salzmünder Straße (Richtung Kröllwitz)

 

Akzeptanzfördernde Gestaltung von Photovoltaik
Prof. Frithjof Meinel, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
14. Oktober, 19 Uhr
Stadtmuseum Halle, Historischer Saal, Große Märkerstraße 10

 

Achtung! Die für den 4., 11. und 18. November vorgesehenen Veranstaltungen finden zunächst nicht statt. Wir hoffen, diese zu baldigstmöglichen Terminen im neuen Jahr nachholen zu können.

Bildungsmodule zur Klimaanpassung für den Bildungssektor Sachsen-Anhalts
Dr. Detlef Thürkow, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
4. November, 19 Uhr
Institut für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg, Von-Seckendorff-Platz 4, Halle (Saale) – Universitätscampus Heide-Süd

 

Soziale Klimapolitik
Klaus Mindrup, MdB/ Klimapolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag
11. November, 19 Uhr
Stadtmuseum Halle, Historischer Saal, Große Märkerstraße 10

 

Hat die Wissenschaft Einfluss auf die Bewältigung des Klimawandels?
Prof. Dr. Michael Böcher, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
18. November, 19 Uhr
Vortragssaal der Leopoldina, Jägerberg 1

(eine Veranstaltung in Kooperation mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften
Leopoldina)

PDF-Datei des Programms


Neujahrsempfang im UfU Halle

27. Januar 2020

Der Neujahrsempfang des UfU Halle am 23. Januar 2020 wurde von Frau Prof. Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, eröffnet. Schwerpunkt des Neujahrsempfangs war die Arbeit des UfU in den Bereichen Klimaanpassung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Heiner Giersch stellte die derzeit in Halle und Leipzig laufenden Projekte an Schulen zur Energieeinsparung vor und Götz Meister informierte über die Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel. Im Anschluss gab es Gelegenheit, Kontakte zu pflegen oder neu zu knüpfen.


KORINA stellt Informationen zum Götterbaum in Sachsen-Anhalt bereit

4. Oktober 2019

In den letzten Wochen hat die Mitteldeutsche Zeitung mehrfach über die Ausbreitung des Götterbaumes in Sachsen-Anhalt berichtet. Dank des Informationsangebotes der Koordinationsstelle Invasive Neophyten in Schutzgebieten Sachsen-Anhalts beim UfU e. V. kann sich jeder genauer darüber informieren, wie man den Götterbaum erkennt und wo er bereits in Sachsen-Anhalt gefunden wurde oder selbst Funde melden.

Der ursprünglich aus China nach Europa als Zierbaum eingeführte Götterbaum breitet sich derzeit in Europa aus und wurde im Juli 2019 aufgrund seiner negativen Auswirkungen auf die Biodiversität von der EU als invasiv eingestuft. In den Artikeln der letzten Wochen wurde diskutiert, dass nicht bekannt ist, wo der Götterbaum in Sachsen-Anhalt vorkommt und wo er sich ausbreitet.

Sachsen-Anhalt ist in der für Deutschland einmaligen Situation, dass es eine Koordinationsstelle besitzt, die seit 2010 Informationen über invasive Pflanzenarten sammelt und diese Informationen den zuständigen Behörden und der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Diese Koordinationsstelle Invasive Neophyten in Schutzgebieten Sachsen-Anhalts, kurz KORINA genannt, wird vom Unabhängigen Institut für Umweltfragen in Halle betrieben und hat von 2010 bis 2018 mit EU-Geldern (ELER) umfangreiche Projekte durchgeführt. In diesen Projekten wurden die Ausbreitung und die Auswirkungen invasiver Pflanzenarten untersucht. KORINA hat Maßnahmen gegen invasive Neophyten, wie z. B. den Riesen-Bärenklau, getestet und Behörden und andere Akteure bei Maßnahmen unterstützt. Darüber hinaus hat KORINA durch eine umfangreiche Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit die Zivilgesellschaft über die Auswirkungen invasiver Neophyten informiert und dazu aufgerufen, die Ausbreitung invasiver Arten zu verhindern.

Auf der Internetseite www.korina.info werden 120 invasive Pflanzen, u. a. Götterbaum, Riesen-Bärenklau, Ambrosie ausführlich mit Fotos und Bestimmungshilfen und Informationen zu ihrer Kontrolle vorgestellt. Im Atlas der Internetseite werden alle bekannten Fundorte dieser Arten in Sachsen-Anhalt gezeigt. Jeder Interessierte kann im Atlas nachgucken, wo welche invasive Pflanzenart bereits gemeldet wurde.

KORINA bietet die Möglichkeit an, Funde des Götterbaumes oder anderer invasiver Pflanzen zu melden. Nach einer einfachen Registrierung können solche Funde per Meldeformular im Internet oder per KORINA-App gemeldet werden. Anhand der bei der Meldung getätigten Fotos kann der Fund geprüft und ggf. bestätigt werden.

Das UfU hat von 2010 bis 2018 ca. 1,8 Millionen Euro ELER-Fördermittel erhalten, um dieses umfangreiche Informations- und Beratungsangebot von KORINA aufzubauen. Seit Anfang 2019 wird das UfU mit Landesgeldern gefördert, um die Arbeit des Umweltministeriums und des Landesamtes für Umweltschutz bei der Kontrolle invasiver Pflanzen zu unterstützen. Wie die Bildungs- und Informationsangebote von KORINA für die Öffentlichkeit weiter aufrechterhalten werden können, ist bisher nicht geklärt.

Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung.


Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel startet im Oktober

11. September

Die Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel bietet im kommenden Herbst wieder interessante Veranstaltungen zu lokalen und regionalen Fragen des Klimaschutzes und der Anpassung an den Klimawandel:

Klimaschutz lokal
16. Oktober, 16 Uhr
Exkursion: Besuch der neuen Solarthermie-Anlage der EVH am Hafen Trotha
Dr. Katja Nowak, EVH GmbH Halle (Saale)
Treffpunkt: Brachwitzer Straße 17, Halle-Trotha (10 Fußminuten von Straßenbahnendhaltestelle entfernt)

Klimaschutz national
23. Oktober, 19Uhr
Verbindlichkeit durch Rechtsetzung: Die juristische Dimension des Klimaschutzes
Dr. Sandra Hagel, Präsidentin des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt
Ort: Stadtwerke Halle/Saale, Bornknechtstraße 5, Raum 15a/b

Klimaschutz lokal
13. November, 19 Uhr
Das Stadtklimaprojekt in Halle: Ergebnisse und Schlussfolgerungen aus 5 Jahren Projektarbeit
Frank Kreienkamp, DWD Deutscher Wetterdienst, Regionales Klimabüro Potsdam
Ort: Kleiner Saal Stadthaus Halle/Saale, Marktplatz

Klimaschutz regional
20. November,19 Uhr
Das Klima- und Energiekonzept Sachsen-Anhalt: Wie sind die gesetzten Ziele zu erreichen?
Prof. Reimund Schwarze (Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung Leipzig-Halle), Leiter des Wissenschaftlichen Beirates zur Umsetzung des KEK
Ort: Stadtmuseum Halle/Saale, Große Märkerstraße 10

Veranstalter der Halleschen Gesprächsreihe Klimawandel sind das UfU und das Dienstleistungszentrum Klimaschutz der Stadt Halle/S.


Neujahrsempfang im UfU Halle am 24. Januar

25. Januar 2019

Foto: Michael Achtzehn

Der alljährliche Neujahrsempfang in den Räumen des UfU Halle war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht! In ihrem Grußwort betonte Frau Prof. Claudia Dalbert, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, die Chancen der Kohleausstiegs für Sachsen-Anhalt. Außerdem hat sie die wichtige Rolle des UfU für die Bildung für nachhaltige Entwicklung in Sachsen-Anhalt hervorgehoben und ihr großes Interesse an einer Weiterarbeit von KORINA ausgedrückt.  Heiner Giersch stellte die in Halle und Leipzig laufenden Projekte zum Energiesparen an Schulen vor.

Foto: Raban Löffler

Danach war Gelegenheit zum Gespräch über die zukünftigen Veranstaltungen der Gesprächsreihe Klimawandel, die nächsten Schritte bei der Konsolidierung der Arbeit von KORINA und notwendige Schritte beim Umgang mit dem Riesen-Bärenklau in Sachsen-Anhalt, und vieles andere mehr.

Vielen Dank an die Schülerfirma Bildungsmanufaktur für das schöne Essen!


Hallesche Gesprächsreihe Klimawandel 2018

18. September 2018

Mit vier Veranstaltungen wird im Herbst 2018 die HALLESCHE GESPRÄCHSREIHE KLIMAWANDEL fortgesetzt. Wir würden uns sehr freuen, Sie zu diesen Veranstaltungen begrüßen zu können.

1. Die diesjährige Auftaktveranstaltung findet am 26. September um 19.30 Uhr statt. Wir begrüßen Prof. Ralf Wehrspohn, Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS, Halle (Saale). Das Thema seines Beitrages lautet:
“Stoffliche Nutzung von Kohlenstoff für den Transformationspfad zur Chemie 4.0”
Beginn: 19.30 Uhr Ort: Stadtwerke Halle, Bornknechtstraße 5, Raum 15 (Erdgeschoss).
Wir greifen damit unter anderem die Frage des zukünftigen Umgangs mit der heimischen Braunkohle auf.

2. „Sachsen-Anhalt reagiert auf den Klimawandel: Zum aktuellen Stand von Klimaschutz- und Energiekonzept sowie Anpassungsstrategie“ Wigbert Albrecht, Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt

10.10.2018, 19.30 Uhr, Stadtmuseum Halle , Große Märkerstr. 10

3. „Hochwasserschutz in und für Halle in Zeiten des Klimawandels“ Frank Friedrich, Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachen-Anhalt (LHW)

24.10.2018, 19.30 Uhr, Stadtwerke Halle, Bornknechtstr. 5, Raum 15

4. „Nachhaltige Landschaftsentwicklung trotz Klimawandel“ Prof. Dr. Christiane Fürst, Institurt für Geowissenschaften und Geographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

28.11.2018, 19.30 Uhr, Stadtmuseum Halle , Große Märkerstr. 10

Die HALLESCHE GESPRÄCHSREIHE KLIMAWANDEL ist ein gemeinsames Angebot des Dienstleistungszentrums Klimaschutz der Stadt Halle (Saale) und des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen – UfU e.V.

Unabhängiges Institut für Umweltfragen -UfU e.V.
Große Klausstraße 11, 06108 Halle (Saale)
mail.halle@ufu.de

Dienstleistungszentrum Klimaschutz
Hansering 15, 06108 Halle (Saale)
www.klimaschutz.halle.de dlz-klimaschutz@halle.de