Erfolgsgeschichten aus den Klimaschutzkleinprojekten in Mittelvietnam

15. Oktober 2020

In unserem vom Klimafonds des Auswärtigen Amts geförderten Projekt zu lokalen Pilotmaßnahmen zur Sensibilisierung für den Klimawandel in Mittelvietnam ermutigt das UfU vier junge vietnamesische Projektteams, eigene Projektideen zu entwickeln und umzusetzen. Trotz der aktuellen Herausforderungen durch die Pandemie schreiten die Projekte erfolgreich voran. Die Projektteams haben News verfasst, um über den Stand und die jüngsten Erfolge ihrer Projekte zu informieren. Nachfolgend können Sie die News der Mangroven- und Biokohle-Projektteams lesen.

Freiwilligen-Sommerkampagne 2020 und Baumpflanzzeremonie in der Gemeinde Tan Ninh (verfasst von Hoang Anh Vu)

Am 02.08.2020 organisierten die Kommunistische Jugendunion HoChiMinh der Universität Quang Binh und die Jugendunion des Bezirks Quang Ninh eine Baumpflanzungszeremonie für die lokale Bevölkerung. Die Veranstaltung ist Teil eines Kleinprojekts zum Klimawandel, das vom Auswärtigen Amt, dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU, Berlin) und dem Mientrung Institute for Scientific Research (MISR, Stadt Hue) gefördert wird.

In seiner Rede bei der Baumpflanzungszeremonie erklärte Herr Hoang Anh Vu (Projektleiter), dass die Wiederherstellung des Gebietes entlang des Kien Giang Flusses in der Gemeinde Tan Ninh mit Mangrovenbäumen einen neuen landschaftlichen Wert schaffen und somit dem lokalen Ökotourismus dienen wird. Da die Bevölkerung so den Wert des Mangrovenwaldes erkennen wird, werden sie mehr Bäume pflanzen, um die Ausdehnung und Beständigkeit des Waldes weiter zu erhöhen.

An der Veranstaltung nahmen etwa 250 Freiwillige teil, unter ihnen Ortsansässige, Mitglieder der Kommunistischen Jugendunion HoChiMinh der Universität Quang Binh und Mitglieder der Jugendunion des Bezirks Quang Ninh. Während der Veranstaltung pflanzten die Freiwilligen insgesamt 1000 Mangroven entlang des Kien Giang Flusses in der Gemeinde Tan Ninh im Bezirk Quang Ninh.

Die Organisator*innen möchten allen Freiwilligen danken, die bei der Pflanzung teilgenommen haben. Unser besonderer Dank gilt dem Auswärtigen Amt, dem Unabhängigen Institut für Umweltfragen (UfU, Berlin) und dem Mientrung Institute for Scientific Research (MISR, Stadt Hue) für die Unterstützung dieser Veranstaltung. Wir hoffen, in Zukunft mehr Bäume pflanzen zu können, um die Widerstandsfähigkeit der Gemeinde gegenüber dem Klimawandel weiter zu stärken.

Ofenbau und Biokohleproduktion im Dorf Krong Klang in der Provinz Quang Tri (verfasst von Nguyen Van Ky Truong)

Am 22. Juli 2020 wurde das Projekt „Pilotprojekt zur Umwandlung von landwirtschaftlichen Abfallprodukten in Biokohle zur Verminderung von Treibhausgasen und Steigerung von Ernteerträgen“ mit dem Bau des Ofens für die Produktion von Biokohle offiziell gestartet. Der Ofen besteht aus einem 200-Liter-Ölbehälter mit einem kleinen Deckel vorne und einem Metallschornstein hinten. Ein im Inneren des Behälters angebrachtes Metallgitter ermöglicht die Belüftung. Der Ofen wurde auf einen Betonsockel platziert und mit Ziegeln und Mörtel abgedeckt, um ihn vor schweren Witterungseinflüssen und Wärmeverlusten zu schützen.

Fünf Arten lokaler landwirtschaftlicher Abfallprodukte wurden für die Herstellung von Biokohle verwendet, darunter Kajeput, Zitronengras, Basilikum, Ingwer und Kurkuma, alle in Form von Weichholz. Es wird geschätzt, dass im Projektgebiet monatlich 25 Tonnen dieser Abfälle in die Umwelt entsorgt werden und die lokalen Luft- und Wasserressourcen verschmutzen.

Vom 22. Juli bis zum 6. August produzierten wir die Biokohle, doch die erzeugte Menge entsprach aufgrund des schlechten Wetters und Schwierigkeiten beim Verbrennungsprozess im Brennofen nicht den Erwartungen. Glücklicherweise war eine solche anfängliche Herausforderung bald vorüber, nachdem das Team Erfahrungen in der Arbeit mit einer neuen Technologie sammelte.

Das Team beschloss dann, die soziale Distanzierungsphase zu nutzen, um mit den Anbauversuchen mit der produzierten Biokohle als Dünger zu beginnen. Wir begannen mit 4 verschiedenen Proben von Erdnusspflanzen (eine reine Bodenprobe, eine 2%ige Biokohle-Erde-Mischung, eine 2%ige Biokohle-7%ige Komposterde-Mischung und eine 7%ige Komposterde-Mischung). Das Projektteam plant, mit insgesamt 24 Pflanzenproben fortzufahren, die alle 4 Verhältnisse der Biokohle-Mischung in einem größeren Maßstab für drei Pflanzenarten (Basilikum, Ingwer und Erdnuss) testen. Die Wachstumsuntersuchung wird zweimal monatlich auf der Grundlage von Pflanzenwachstumskriterien wie Stammstärke, Pflanzenhöhe und Anzahl der Blätter durchgeführt.