5. Mai 2017

Das Forschungsteam bestehend aus Prof. Dr. Alexander Schmidt (Hochschule Anhalt), Prof. Dr. Bernhard Wegener (Universität Erlangen-Nürnberg) sowie Karl Stracke und Dr. Michael Zschiesche (UfU) untersuchte in dem Projekt „Die Umweltverbandsklage in der rechtspolitischen Debatte“ ausgewählte rechtswissenschaftliche Fragen für den Umsetzungsprozess der Aarhus-Konvention in Deutschland hinsichtlich des Zugangs zu Gericht – von Umweltverbänden, Individualklägern und Gemeinden – und zum Umfang der gerichtlichen Kontrolle.

Dafür wurden mit Stand Oktober 2016 die dazu bestehenden rechtswissenschaftliche Argumente und Positionen in Deutschland ausgewertet und zu ausgewählten Aspekten rechtsvergleichende Untersuchungen zu den in Großbritannien, Frankreich, Italien, Schweden und Polen geltenden Regelungen durchgeführt.

Das Gutachten wird in Kürze auf der Seite des Umweltbundesamtes veröffentlicht werden.

Weitere Projektinformationen