8. Oktober 2019

Im Zuge der Ukrainischen Parlamentswahlen im Juli wurde das Ministerium für Energie & Kohleindustrie mit dem Ministerium für Ökologie & Ressourcen zum Ministerium für Energie & Umweltschutz vereinigt. Diese Entwicklungen eröffnen neue Möglichkeiten für eine ambitionierte Klimapolitik, insbesondere da das Ministerkabinett nun Irina Stavchuk zur Vize-Ministerin für Energie und Umweltschutz der Ukraine ernannt hat. Wir gratulieren Irina ganz herzlich zu diesem wichtigen und anspruchsvollen Posten! Als bisherige Direktorin der NGO „Ecoaction“ und frühere Koordinatorin des zivilgesellschaftlichen Netzwerks „Climate Action Network (CAN) – European Caucasus & Central Asia (EECCA)“ bringt sie wertvolle Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich von Umwelt- und Klimaschutz sowie zivilgesellschaftlicher Beteiligung mit. Seit 2018 arbeitet UfU in dem Projekt „Stärkung der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung der nationalen Klimapolitik“, das durch die Internationale Klimaschutzinitiative gefördert wird, eng mit „Ecoaction“ zusammen. Ziel ist es, die Partizipation der Zivilgesellschaft in der Ukraine sowie in Georgien, Kolumbien innerhalb ihrer nationalen Klimapolitik zu stärken. Die jüngsten Entwicklungen geben Hoffnung, dass die Ukraine nun den Weg einer ambitionierten Klimapolitik einschlägt, die sich sowohl für stärkere nationale Klimaschutzziele (Nationally Determined Contribution (NDC)) als auch die wirksame Beteiligung der Zivilgesellschaft an politischen Prozessen einsetzt!