Über die eigene Verantwortung

Als kritisch denkende NGO sind wir nicht davor gefeit, selber kritisch betrachtet und hinterfragt zu werden. Und das ist auch gut so. Denn wo Menschen arbeiten, passieren Fehler. Auch wir müssen uns stetig fragen, ob unsere Handlungen noch zeitgemäß sind, ob wir Gefahr laufen, eine gesellschaftliche Veränderung zu verpassen oder ob wir zu Silodenken neigen. Das trifft auf Beispiele der Sprache und ihrer Verwendung ebenso zu, wie auf die Art der bevorzugten Dienstreisen und der Verwendung von Büromaterialien. Klar ist, wir müssen als Vorbild vorangehen.

Um dieser Vorbildfunktion gerecht zu werden, einigen wir uns immer wieder auf neue Regeln und Vorgehensweisen.

Foto von Karolina Grabowska von Pexels