2. November 2016

Das Miteinander von kommunalem Klimaschutz und „Urbaner Transformation“ steht im Mittelpunkt der HALLESCHEN GESPRÄCHSREIHE KLIMAWANDEL am 16. November 2016. Welche Rolle spielt der Klimawandel in der Stadt von morgen? Prof. Dieter Rink wird dazu aus der aktuellen Forschung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung Leipzig-Halle berichten. Als einer der beiden Sprecher des Koordinierungskreises der LEIPZIGER AGENDA 21 wird er aber auch den Bogen schlagen von der Forschung zum Handeln auf kommunaler Ebene.
Diese letzte Veranstaltung der HALLESCHEN GESPRÄCHSREIHE KLIMAWANDEL im Jahr 2016 beginnt um 19 Uhr im Kleinen Saal des Stadthauses, Marktplatz 2, Halle (Saale).
Zum UFZ-Projekt „Urbane Transformation“ finden Sie hier Vorinformationen.

Die HALLESCHE GESPRÄCHSREIHE KLIMAWANDEL ist ein gemeinsames Angebot des Dienstleistungszentrums Klimaschutz der Stadt Halle (Saale) und des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen – UfU e.V.