4. November 2019

Die Interessen von Umwelt-, Sozial- und Wohlfahrtsverbänden sowie Gewerkschaften sind bisweilen konträr. So entstehen Konfliktlinien nicht nur mit der Politik, sondern auch zwischen zivilgesellschaftlichen Akteuren. Neue Formen der Kooperation sollen zukünftig den Weg für gemeinsame Strategien zum Umweltschutz ebnen. Wie das aussehen könnte, diskutierten am 4. November 2019 in Berlin zahlreiche Teilnehmende beim dritten ZUKUNFTSFORUM ECORNET.

Auch UfU-Geschäftsführer Dr. Michael Zschiesche gab einen Impuls zu Klagen als konfrontative Strategie zur Durchsetzung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen im Transformationsprozess (UfU-Studie „Umweltverbände als relevante Akteure nachhaltiger Transformationsprozesse„).

Hier geht es zur umfassenden Berichterstattung des Abends von ECORNET!