3. Dezember 2018

Kurz vor der UN-Klimakonferenz (COP 24) im polnischen Katowice trafen sich Mitarbeiter*innen des Fachgebiets Umweltrecht und Partizipation des UfU am 29. Und 30. November 2018 mit ihren internationalen Projektpartnern vom BUND (Friends of the Earth Deutschland), CENSAT Agua Viva (Friends of the Earth Kolumbien), The Greens Movement of Georgia (Friends of the Earth Georgien) und Ecoaction (Ukraine) in Berlin zum Kick-off des gemeinsamen Projektes “Stärkung der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung der nationalen Klimapolitik (ZIVIKLI)”. In dem von der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) geförderten Projekt werden sich die Partnerorganisationen gemeinsam für eine bessere Mitbestimmung und Beteiligung der Zivilgesellschaft bei der Klimapolitik ihrer Länder einsetzen.

Auf der diesjährigen COP in Katowice soll ein Regelwerk zur Umsetzung des Paris-Abkommens beschlossen werden. Außerdem sollen die von jedem Staat eingereichten nationalen Verpflichtungen (Nationally Determined Contributions, NDCs) verschärft werden, um das Ziel, die globale Erderwärmung auf unter 1,5 °C zu begrenzen, erreichen zu können. Hier setzt das Projekt an: Die internationalen Projektpartner werden in den kommenden drei Jahren die Weiterentwicklung und die Umsetzung der NDCs in ihren Ländern kritisch begleiten und einen ambitionierteren Klimaschutz einfordern. Durch ihre engen Kontakte zur Zivilgesellschaft werden sie insbesondere darauf hinwirken, dass auch soziale Gesichtspunkte, örtliche Besonderheiten und Gerechtigkeitsaspekte bei den Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung in ihren Ländern berücksichtigt werden.

Während des zweitägigen Kick-offs planten die internationalen Projektpartner in produktiver und freundschaftlicher Atmosphäre die wichtigsten Aktivitäten für die kommenden drei Jahre. Im Anschluss demonstrierten sie gemeinsam bei der Klimaschutz-und-Kohle-Stopp-Demonstration am 1. Dezember in Berlin. Nach den drei intensiven Tagen in Berlin reiste ein Teil der Projektpartner gemeinsam ins polnische Katowice, um an der COP teilzunehmen.