Datengovernance und -regulierung für ein nachhaltiges Berlin

Das Projekt „Datengovernance und -regulierung für ein nachhaltiges Berlin“ beschäftigt sich mit der ökologisch nachhaltigen und gemeinwohlorientierten Gestaltung der digitalen Revolution im urbanen Raum. Ohne Zweifel hat die Digitalisierung das Potential, die Gesellschaft und gerade Metropolen umweltfreundlicher und gerechter machen – digitale Lösungen schaffen neue Partizipationsmöglichkeiten und können dabei helfen, Ressourcen zu schonen und gerechter zu verteilen. Zugleich ist die Digitalisierung mit erheblichen ökologischen und sozialen Risiken verbunden, die wir bereits heute beobachten können – so können umweltschädliche Wachstumsdynamiken weiter verschärft zu werden, Bürgerrechte und demokratische Teilhabe drohen im „Überwachungskapitalismus“ (S. Zuboff) unter die Räder zu kommen. Um die sozial-ökologischen Potentiale der Digitalisierung hervorzuheben und Fehlsteuerungen zu vermeiden, ist eine an Nachhaltigkeitszielen orientierte Datenregulierung notwendig, die über die bisherige Fokussierung auf den Datenschutz weit hinausgeht. Welche Regulierungsansätze der Stadt Berlin zur Verfügung stehen und zu welchen Geschäftsmodellen und Produkten sie führen könnten, wird für die vier Bereiche „Verkehr“, „Infrastrukturen“, „Regionale Wirtschaft“ und „Gesundheit“ untersucht. Das UfU beschäftigt sich dabei schwerpunktmäßig mit dem Gesundheitssektor, bringt aber auch seine juristische Expertise in das Projekt mit ein. Insbesondere soll das UfU analysieren, ob und wie die Digitalisierung im Gesundheitssektor in Berlin mit Fragen der digitalen Teilhabe sowie sozialen und ökologischen Aspekten zusammengebracht werden kann; und ob es gelingt, Datenmanagementsysteme aufzubauen, die den Nachhaltigkeits- und Entwicklungszielen Berlins dienen können.

Das Projekt ist Teilprojekt im Forschungsverbund Wissen.Wandel.Berlin im Cluster Digitalisierung. Hierbei haben sich fünf Berliner Institute der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung zusammengeschlossen, welche gleichzeitig auch Teil des Ecological Research Network (Ecornet) sind. Gemeinsam werden (vorerst bis Dezember 2021) sechs Forschungsprojekte in drei Clustern (Klimawende sozial, Nachhaltiges Wirtschaften, Digitalisierung) durchgeführt und damit öffentliche Räume für Wissensaustausch und gemeinsames Lernen geschaffen. Das UfU ist außerdem an dem Projekt Wärmewende in öffentlichen Nichtwohngebäuden) beteiligt. Weitere Informationen zum Ecornet und dem Forschungsverbund finden Sie auf deren Website.

 

Das Vorhaben Datengovernance und –regulierung für ein nachhaltiges Berlin wird vom Öko-Institut, Ecologic Institut, IZT und dem UfU innerhalb des Projektes „Wissen. Wandel. Berlin. – Transdisziplinäre Forschung für eine soziale und ökologische Metropole“ des Forschungsverbunds Ecornet Berlin umgesetzt. Es wird mit finanzieller Unterstützung des Regierenden Bürgermeisters, Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung Berlin durchgeführt.

Laufzeit
06/2020 – 12/2021

Projektpartner:
Öko-Institut, IZT, Ecologic Institut

Gefördert durch:
Regierender Bürgermeister, Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung Berlin

Kontakt:
Dr. Johannes Franke

 

Weitere Informationen:

Verbundsprojekte: https://www.ufu.de/ecornet-berlin/

 

Ecornet:
https://www.ecornet.eu/

Ecornet Berlin:
https://www.ecornet.berlin/