Seit 2019 am Unabhängigen Institut für Umweltfragen tätig; Jurastudium in Saarbrücken und Salamanca (Spanien) mit Schwerpunkt Internationales Recht, Europarecht und Menschenrechtsschutz; Master am Europa Institut Saarbrücken im Bereich Trade and Investment und Human Rights mit Fokus auf Umweltbelange. Praktische Erfahrungen u.a. als Projektleiterin der Saarbrücker Satellitenveranstaltung zur „Global Soil Week“, bei der Umwelt- und Entwicklungsorganisation „Global Connections“ in Lima (Peru) sowie der Vertretung des Saarlandes bei der EU in Brüssel im Referat Landwirtschaft, Ländliche Entwicklung, Umwelt, Energie, Gesundheit. Referendariatsstationen u.a. im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, an der Verwaltungshochschule des Bundes in Speyer, bei der internationalen Kanzlei „GP&A Abogados“ in Quito (Ecuador) und der GIZ in San Jose (Costa Rica) wo sie sich insbesondere mit Zugang zu Recht, Umwelt und Menschenrechten befasste.

 

Projekte (Auswahl)

Rechtsschutz – Wissenschaftliche Unterstützung zum Rechtsschutz in Umweltangelegenheiten in der 19. Legislaturperiode (2019-2021)

Machbarkeitsstudie: Online-Lernplattform „Altlastenmanagement in Vietnam“, DigiViet (2019)

Den Zugang zu Gerichten verbessern (A2J – EARL) (2017-2020)

Verbändebeteiligung 4.0: Stärkung des ehrenamtlichen Engagements kleiner und mittlerer Umwelt- und Naturschutzverbände durch digitale Vernetzung (2018-2020)

Luftreinhaltung Vietnam – Untersuchung und Bewertung der Anwendbarkeit von internationalen „best Practices“ für die Luftreinhaltung in Vietnam (2019)

 

Publikationen (Auswahl)

Lütkemeyer, Eva; Hantsche, Louisa; Sperfeld, Franziska (2019): Zugang zu Gerichten in Umweltangelegenheiten in Deutschland – Toolkit. UfU e.V., Berlin.

Fachgebiet
Umweltrecht & Partizipation

Volljuristin (Ass. iur.)

Assistenz der Geschäftsführung
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon 030 4284 993 36

E-Mail louisa.hantsche@ufu.de